Update: Soforthilfe in Bayern während der Corona-Krise (Stand 01.04.2020)

Das Soforthilfeprogramm der Bundesregierung wurde jetzt in den einzelnen Bundesländern umgesetzt. Die Hilfen des Bundes werden über das jeweilige Bundesland beantragt. Es ist nur ein Antrag für Soforthilfe abzugeben.

Grundsätzlich gilt: Das Bundesprogramm hat Vorrang vor dem Landesprogramm. Im Falle Bayerns heißt das, dass der Bund die Soforthilfe für Unternehmen mit bis zu 10 Erwerbstätigen trägt. Die darüber hinausgehende Soforthilfe für Unternehmen mit bis zu 250 Erwerbstätigen wird von Bayern getragen.

Wichtig: Der Zugang zur bayerischen Soforthilfe wurde gelockert. Zum jetzigen Zeitpunkt muss lediglich ein betrieblicher Liquidationsengpass vorliegen – die liquiden privaten Mittel müssen hierfür nicht mehr aufgebraucht werden.

Ein Liquidationsengpass ist gegeben, wenn die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht genügen, um die ausstehenden Verbindlichkeiten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) in den drei Folgemonaten nach der Antragsstellung zu zahlen. 

In Bayern wurde die maximale Höhe der Soforthilfe bei bis zu 5 Erwerbstätigen und bei bis zu 10 Erwerbstätigen an die maximale Fördergrenze des Bundes angepasst. Damit gelten jetzt folgende Fördergrenzen für die Soforthilfe:

  • Bis zu 5 Erwerbstätige max. 9.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige max. 15.000 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige max. 30.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige max. 50.000 Euro.

Die Soforthilfe ist auf den Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses begrenzt.

Für die Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente gilt Folgendes:

  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3
  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1

Anträge sind Online unter diesem Link zu stellen.

Die Anträge werden jetzt elektronisch und dadurch voraussichtlich schneller bearbeitet.

Wir erarbeiten die Informationen mit großer Sorgfalt. Gerne unterstützen und beraten wir Sie zu Möglichkeiten in Zeiten des Corona-Virus ausführlich. Rufen Sie uns doch einfach an unter Tel + 49 (0) 931 406202-10 oder senden Sie eine E-Mail an info@etl-auditax.de. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Aufgrund der hohen Dynamik der aktuellen Situation übernehmen wir keinerlei Gewähr und keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website.

Ihr ETL Auditax Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.