KfW-Kredite in Folge des Corona-Virus: Fragen und Antworten

Die wirtschaftlichen Auswirkungen in Folge des Corona-Virus zeigen sich bereits jetzt sehr deutlich. Betriebsschließungen, Rückgang der Aufträge und der Umsatzerlöse, knapper werdende Liquidität! 

Viele Unternehmen und Unternehmer haben jetzt vor allem Schwierigkeiten die Liquidität aufrecht zu erhalten, um die laufenden betrieblichen Verpflichtungen zu bezahlen. Um Ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Sie jetzt einen KfW-Kredit erhalten.

Auch die Regelungen für KfW-Kredite wurden in Folge des Corona-Virus angepasst. Alles was Sie zum Thema KfW-Kredite wissen müssen und wie Sie einen KfW-Kredit beantragen, haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst.

Wie ist das Prinzip des KfW-Kredits aufgebaut?

Die Beantragung eines KfW-Kredits erfolgt immer direkt über Ihre Hausbank. Ihre Hausbank leiht sich das Geld von der KfW und leitet die Summe direkt an Sie weiter. Das Kreditverhältnis besteht somit zwischen Ihnen und Ihrer Hausbank.

Damit haften Sie als Kreditnehmer gegenüber Ihrer Hausbank für die gesamte Kreditsumme. Ihre Hausbank haftet wiederum gegenüber der KfW als Geldgeber – ebenfalls für die gesamte Kreditsumme.

Wie ist das KfW-Sonderprogramm 2020 in Folge des Corona-Virus aufgebaut?

Das KfW-Sonderprogramm 2020 gilt seit dem 23.03.2020. Das KfW-Sonderprogramm 2020 beinhaltet drei Arten von Krediten:

  • KfW-Kredit für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
  • KfW-Kredit für junge Unternehmen, die kürzer als 5 Jahre am Markt sind
  • KfW-Sonderprogramm – Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. Euro

Wer kann die Hilfen beantragen?

Die Anträge können sowohl von Unternehmen jeder Größe als auch von Selbstständigen und Freiberuflern, die ihren Sitz oder ihren Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland haben, gestellt werden.

Ab wann können Anträge für das KfW-Sonderprogramm gestellt werden?

Anträge können seit dem 23.03.2020 gestellt werden.

Wo beantragen Sie die Hilfen aus dem KfW-Sonderprogramm?

Die Beantragung erfolgt direkt über Ihre Hausbank (bspw. die Sparkasse). Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, die Hilfen aus dem KfW-Sonderprogramm über Ihre gewohnte Hausbank zu beantragen, sondern können den Kredit bei jedem beliebigen Kreditinstitut anfragen.

Es empfiehlt sich jedoch, die Beantragung über Ihre Hausbank abzuwickeln, da Sie in diesem Fall von einem bereits bestehenden Vertrauensverhältnis profitieren. Eine Beantragung direkt über die KfW ist nicht möglich. Wichtig zu wissen ist, dass jede Bank nach eigenem Ermessen entscheidet, ob sie Ihren Antrag unterstützt.

Unter folgendem Link können Sie Ihren Kreditantrag bereits vorbereiten: https://corona.kfw.de/

Wichtige Unterlagen und Hilfen finden Sie auf der Webseite der KfW.

Was beinhaltet der KfW-Kredit für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind?

Den Kreditantrag können Sie für Investitionen und Betriebsmittel stellen. Die Besonderheit ist, dass die KfW einen Teil des Risikos Ihrer Bank übernimmt (Haftungsfreistellung).

Die Haftungsfreistellung erhöht Ihre Chancen, einen Kredit zu erhalten. Die Haftungsfreistellung beläuft sich bei großen Unternehmen auf bis zu 80 % und bei kleinen Unternehmen auf bis zu 90 %.

Was beinhaltet der KfW-Kredit für junge Unternehmen, die kürzer als 5 Jahre am Markt sind?

Hier ist für Sie der ERP-Gründerkredit für Investitionen und Betriebsmittel maßgeblich, wenn Sie seit mindestens 3 Jahren am Markt sind. Es gelten die gleichen Kriterien bei der Haftungsfreistellung wie bei den Krediten für Unternehmen, die seit mehr als 5 Jahren am Markt tätig sind.

Wenn Ihr Unternehmen kürzer als 3 Jahre am Markt tätig ist, können Sie zwar auch den ERP-Gründerkredit erhalten, aber ohne eine Haftungsfreistellung der KfW. Das bedeutet, dass Ihre Hausbank das volle Risiko trägt.

Was bedeutet Haftungsfreistellung?

Die Haftungsfreistellung erhöht Ihre Chancen einen Kredit zu erhalten, denn oft sind Banken erst dadurch bereit, Kredite zu vergeben. Sie haften als Kreditnehmer weiter zu 100 % für die Rückzahlung gegenüber Ihrer Hausbank.

Haftungsfreistellung bzw. Risikoübernahme bedeutet, dass Ihre Hausbank nur noch einen Teil des Ausfallrisikos selbst tragen muss. Den anderen Teil des Risikos übernimmt die KfW.

Wie sind kleine und mittlere Unternehmen definiert?

Kleine und mittlere Unternehmen haben in der Regel bis zu 250 Mitarbeiter und bis zu 40 Mio. Euro Umsatz.

Was sind Betriebsmittel?

Betriebsmittel im Sinne der KfW-Kredite sind alle laufenden Kosten, wie beispielsweise Miete, Personalkosten und Energiekosten.

Wie hoch kann Ihr Kreditbetrag sein?

Sie können prinzipiell bis zu 1 Mrd. Euro beantragen. Der individuelle Kredithöchstbetrag liegt jedoch bei

  • 25 % Ihres Jahresumsatzes 2019 oder
  • dem Doppelten Ihrer Lohnkosten 2019 oder
  • Ihrem Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittlere Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen oder
  • 50 % Ihrer Gesamtverschuldung bei Krediten über 25 Mio. Euro.

Es gilt das Kriterium, bei dem der höchste Kreditbetrag für Sie möglich ist.

Wie ist das KfW-Sonderprogramm – Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. Euro aufgebaut?

Die KfW beteiligt sich an Konsortial­finanzierungen für Investitionen und Betriebs­mittel von mittel­ständischen und großen Unter­nehmen. Hierbei über­nimmt die KfW bis zu 80% des Risikos, jedoch maximal 50 % der Gesamt­verschuldung.

Der KfW-Risikoanteil beträgt mindestens 25 Mio. Euro und ist begrenzt auf

  • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
  • das Doppelte der Lohnkosten von 2019 oder
  • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 Monate.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um das KfW-Sonderprogramm in Anspruch nehmen zu können?

Um die Hilfen aus dem KfW-Sonderprogramm zu erhalten, müssen Ihre Liquiditätsschwierigkeiten in Folge des Corona-Virus auftreten. Sie dürfen also nicht bereits vor dem 31.12.2019 Liquiditätsschwierigkeiten, bzw. einen Umsatz- oder Ertragsrückgang von mehr als 10 % gehabt haben.

Konkret bedeutet das, dass alle Unternehmen, die zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren, einen Kredit beantragen können. Außerdem muss jederzeit die Kapitaldienstfähigkeit gegeben sein – das heißt, Sie müssen weiterhin zahlungsfähig sein und Ihren Kredit zurückzahlen können.

Welche Unterlagen brauchen Sie für den Banktermin?

Sie brauchen für den Banktermin in jedem Fall folgende Unterlagen

  • Jahresabschlüsse der beiden letzten Jahre,
  • Jahresabschluss 2019 bzw. falls dieser noch nicht fertiggestellt sein sollte, die vorläufige Betriebswirtschaftliche Auswertung für 2019,
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Liquiditätsplanung (i.d.R. für die nächsten 12 Monate),
  • i.d.R. Selbstauskunft,
  • Vorschläge für den Eigenbetrag des Gesellschafters.

Welche Sicherheiten sind erforderlich?

Die Art und Höhe der Sicherheiten werden direkt mit Ihrer Hausbank individuell vereinbart.

Wie schnell können Sie Ihr Geld erhalten?

In der Regel findet eine beschleunigte Kreditprüfung statt. Bei Krediten bis 3 Mio. Euro stützt sich die KfW dabei auf die Prüfung der Hausbank. Dadurch wird der Prozess der Kreditprüfung beschleunigt.

Die Auszahlung erfolgt grundsätzlich zu 100 %. Wenn es gewünscht ist, kann die Summe aber auch in Teilen abgerufen werden. Die Abruffrist beträgt maximal 12 Monate.

Welche Laufzeiten können vereinbart werden?

Darlehen für Investitionen und Betriebsmittel können mit einer Laufzeit von bis zu 5 Jahren und maximal einem tilgungsfreien Jahr vereinbart werden, wenn eine kontinuierliche Tilgung (vierteljährlich) gewünscht ist.

Darlehen für Betriebsmittel, deren Rückzahlung in einer Summe am Ende der Laufzeit gewünscht ist, können auch mit einer Laufzeit von 2 Jahren vereinbart werden. Während der tilgungsfreien Zeit sind nur die Zinsen zu bezahlen.

Mit welchen Zinsen muss ich rechnen?

Der Zinssatz ist abhängig davon, in welche Preisklasse Sie von Ihrer Hausbank eingestuft werden. Die Zinssätze sind in erster Linie von Ihrer Bonität und der Werthaltigkeit Ihrer Besicherung abhängig.

Dabei gilt der Grundsatz: Je besser die wirtschaftlichen Verhältnisse Ihres Unternehmens sind und je werthaltiger die gestellten Sicherheiten, desto niedriger ist der Zinssatz. Hier ist der Rahmen für die Zinssätze:

Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Unternehmen-erweitern-festigen/Finanzierungsangebote/KfW-Unternehmerkredit-Fremdkapital-(037-047)/

Jede Preisklasse hat einen maximalen Zinssatz. Ihr individueller Zinssatz liegt entweder unterhalb dieses Zinssatzes oder entspricht dem maximalen Zinssatz.

Wir erarbeiten die Informationen mit großer Sorgfalt. Gerne unterstützen und beraten wir Sie zu Möglichkeiten in Zeiten des Corona-Virus ausführlich. Rufen Sie uns doch einfach an unter Tel + 49 (0) 931 406202-10 oder senden Sie eine E-Mail an info@etl-auditax.de. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Aufgrund der hohen Dynamik der aktuellen Situation übernehmen wir keinerlei Gewähr und keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website.

Ihr ETL Auditax-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.