Corona-Krise: Wie Sie jetzt wirtschaftliche Unterstützung bekommen

Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft mit voller Härte. Vor allem Einzelhändler, Gastronomie, Hotellerie und Freiberufler sind durch die Einschränkungen in ihrer Existenz bedroht. Die Bundesregierung und die bayerische Landesregierung haben bereits reagiert, um die wirtschaftlichen Schäden abzumildern. Damit auch Sie diese Krise möglichst unbeschadet überstehen, haben wir für Sie die wichtigsten staatlichen Hilfsprogramme zur Sicherung Ihrer Liquidität zusammengestellt.

Kurzarbeitergeld: Eine wichtige Maßnahme in der Krise

Das Kurzarbeitergeld war bereits in der Finanz- und Bankenkrise eine erfolgreiche staatliche Maßnahme. Der Zugang wurde in Folge des Corona-Virus erleichtert und kann rückwirkend ab dem 1. März 2020 beantragt werden. Die Maßnahme ermöglicht es Ihnen, die Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter zu reduzieren, ohne dass Sie die anfallenden Lohn- und Gehaltskosten wirtschaftlich selbst tragen müssen.

Wie Sie Kurzarbeitergeld erhalten können

Um Kurzarbeitergeld in Anspruch zu nehmen, müssen Sie zuerst eine Anzeige über den Arbeitsausfall bei der Agentur für Arbeit einreichen. Nach erfolgter Bewilligung durch die Agentur für Arbeit können Sie monatlich die Kostenrückerstattung beantragen.

Das bedeutet: Als Arbeitgeber gehen Sie beim Kurzarbeitergeld zunächst in Vorleistung. Die örtlich zuständige Agentur für Arbeit erstattet nach erfolgreichem Antrag die Kosten für das Kurzarbeitergeld.

Eine rückwirkende Beantragung der Kostenrückerstattung ist nur für den laufenden Monat möglich. Wenn Sie das Kurzarbeitergeld für Ihren Betrieb bereits diesen Monat in Anspruch nehmen möchten, dann sollten Sie jetzt so schnell wie möglich handeln.

Wir unterstützen Sie gerne bei all Ihren Fragen rund um das Thema Kurzarbeitergeld.

Hier finden Sie einen ausführlichen Beitrag zu allen Fragen zum Thema Kurzarbeit in Zeiten der Corona-Krise.

KfW-Kredite: Sichern Sie Ihre Liquidität

Auch die KfW hat ihre bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet. Die KfW-Kredite geben Ihnen die Möglichkeit, schnell und zinsgünstig Ihre Liquidität zu sichern. Der Vorteil der KfW-Finanzierung in Zeiten des Corona-Virus ist, dass Sie in Einvernehmen mit der Bank teilweise Zins- und Tilgungsleistungen für eine bestimmte Zeit aussetzen können.

Die Anträge der KfW-Förderung sind direkt bei Ihrer Hausbank zu stellen. Genauere Informationen finden Sie auf der Webseite der KfW.

Steuerstundung: Der Fiskus verschafft Ihnen Zeit

Die Gewährung von Steuerstundungen soll erleichtert werden. Das bedeutet, dass fällige Leistungen an das Finanzamt erst mit zeitlicher Verzögerung zu zahlen sind. Finanzverwaltungen sind angewiesen, keine strengen Anforderungen an Stundungsanträge in Zeiten des Corona-Virus zu stellen. In Bayern gilt dies für die Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer. Auch für die Gewerbesteuer sollen Erleichterungen gewährt werden.

Außerdem sollen Steuervorauszahlungen zügig herabgesetzt werden, wenn Einkünfte im aktuellen Jahr durch die Corona-Krise geringer ausfallen. Auf Vollstreckungsmaßnahmen (Kontopfändungen) und Säumniszuschläge soll verzichtet werden.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung von Steuererleichterungen.

Soforthilfe Bayern: Schnellhilfe für Betriebe und Freiberufler

Abhängig von der Zahl der Erwerbstätigen werden für Betriebe und Freiberufler, die sich in finanzieller Schieflage befinden 5.000 € bis 30.000 € gewährt. Für die Bewilligung ist die jeweilige Bezirksregierung zuständig. Es handelt sich hierbei nicht um einen Kredit – die Soforthilfe muss somit nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen sowie den entsprechenden Antrag finden Sie unter Soforthilfe Bayern.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung der Soforthilfe Bayern.

Hilfspaket für Solo-Selbstständige: Dringend nötig

Am Donnerstag, 19. März 2020 hat die Bundesregierung bekannt gegeben, dass sie ein Hilfspaket von mehr als 40 Milliarden Euro für Solo-Selbstständige und Kleinstfirmen gewähren möchte. Dieses Paket soll am Montag, 23. März 2020 vom Bundeskabinett beschlossen werden. Wir halten Sie auch hierzu auf dem Laufenden.

Wir erarbeiten die Informationen mit großer Sorgfalt. Gerne unterstützen und beraten wir Sie zu Möglichkeiten in Zeiten des Corona-Virus ausführlich. Rufen Sie uns doch einfach an unter Tel + 49 (0) 931 406202-10 oder senden Sie eine E-Mail an info@etl-auditax.de. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Aufgrund der hohen Dynamik der aktuellen Situation übernehmen wir keinerlei Gewähr und keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.